Atmosphäre

Laue Luft hemmt Bergwälder
Posted in: Atmosphäre, Klima, Pflanzenwelt 8. Januar 2010 13:26 0 Kommentare Weiter lesen →

Laue Luft hemmt Bergwälder

Für Bergwälder bedeuten mildere Temperaturen nicht unbedingt einen Vorteil. Diesen verblüffenden Schluss legt eine Langzeitstudie amerikanischer und englischer Forscher nahe. In Jahren mit wenig und früh schmelzendem Schnee wuchs der von ihnen studierte Wald sogar besonders langsam. Der Grund: Den Bäumen fehlte es an Wasser.

Vorkoloniale Umweltverschmutzung
Posted in: Abfall und Schadstoffe, Atmosphäre 30. November 2009 18:12 0 Kommentare Weiter lesen →

Vorkoloniale Umweltverschmutzung

Eine der reichsten Silberminen der Neuen Welt wurde schon lange vor der Ankunft der spanischen Eroberer ausgebeutet. Zu diesem Schluss kommen kanadische Geowissenschaftler nach der Analyse von Sediment aus einem kleinen Gebirgssee in Peru. Gemessen an den darin enthaltenen Schwermetallen, wurde in der Region bereits im 6. Jahrhundert im größeren Stil Silbererz verhüttet.

Magnetische Bäume offenbaren Luftverschmutzung

Magnetische Bäume offenbaren Luftverschmutzung

Wer etwas über die Feinstaubbelastung an einer Straße erfahren will, muss nicht unbedingt teure Messstationen aufstellen. Die am Straßenrand wachsenden Bäume geben ebenfalls nützliche „Staubfänger“ ab, lässt eine Pilotstudie amerikanischer Geowissenschaftler vermuten. An der Magnetisierbarkeit der Blätter lässt sich demnach ablesen, wie viele Feinstaubpartikel sich darauf abgelagert haben.

Häuserzeilen lenken Abgase

Häuserzeilen lenken Abgase

Wenn es Fußgängern im wahrsten Sinne des Wortes stinkt, sollten sie die Straßenseite wechseln. Englische Forscher haben ermittelt, dass die Luftströmung in einer Straßenschlucht ähnlich chaotisch sein kann wie die Wasserströmung in einem Fluss. Daher werden die Abgase der Autos auf einer Straßenseite weniger gut vom Wind verweht als auf der anderen.

Messcontainer auf großer Fahrt
Posted in: Atmosphäre, Klima, Meeresforschung 2. Oktober 2009 13:43 0 Kommentare Weiter lesen →

Messcontainer auf großer Fahrt

Containerschiffe können künftig Wissenschaft betreiben – und das auch ohne speziell geschulte Besatzung. Kieler und Leipziger Leibniz-Forscher haben einen Messcontainer entwickelt, der die Luft selbsttätig bis in größte Höhen vermisst und so hilft, das Wechselspiel von Ozean und Atmosphäre zu verstehen. Die erste große Testfahrt des Systems beginnt Mitte Oktober und führt in die Antarktis und zurück.

Methanfahnen im Polarmeer beobachtet
Posted in: Atmosphäre, Klima, Meeresforschung 21. August 2009 18:21 1 Kommentar Weiter lesen →

Methanfahnen im Polarmeer beobachtet

Am Meeresgrund lagern große Vorräte des Treibhausgases Methan, die bei einer Erwärmung des Meerwassers instabil werden. Die möglichen Folgen dieses Prozesses haben englische und deutsche Wissenschaftler vor Spitzbergen studieren können. In einem kleinen Meeresgebiet zählten sie mehr als 250 Fahnen von Gasbläschen, die vom Meeresgrund aufstiegen.

Mobilfunk misst Luftfeuchte
Posted in: Atmosphäre 7. Juli 2009 12:56 0 Kommentare Weiter lesen →

Mobilfunk misst Luftfeuchte

Der Mobilfunk macht Menschen nicht nur permanent erreichbar, er könnte auch bei der Wettervorhersage helfen. Israelische Forscher haben ermittelt, dass die Abschwächung der Funksignale zwischen den Basisstationen mit der Luftfeuchtigkeit zwischen ihnen schwankt. Die ohnehin von den Netzbetreibern erhobenen Daten könnten daher helfen, Niederschläge kleinräumig vorherzusagen.

Posted in: Atmosphäre
Gehaltvoller Geleeregen

Gehaltvoller Geleeregen

An Geleeklumpen erinnernde Tiere stellen ein wichtiges Bindeglied im globalen Kohlenstoffkreislauf dar. Diese Ansicht bekräftigen Untersuchungen eines englisch-deutschen Forscherduos. Vor der westafrikanischen Küste beobachteten die Wissenschaftler, wie Myriaden sterbender Salpen zu Boden sanken – und damit große Mengen organischen Kohlenstoffs.

Feuchtgebiete beschleunigten Ende der Eiszeit
Posted in: Atmosphäre, Klima 23. April 2009 20:00 0 Kommentare Weiter lesen →

Feuchtgebiete beschleunigten Ende der Eiszeit

Indem die Weiten Nordsibiriens und Kanadas auftauen, könnte der globale Klimawandel zusätzlich an Schwung gewinnen. Diese Ansicht stützen Untersuchungen einer internationalen Forschergruppe auf Grönland. Ein jäher Temperaturanstieg gegen Ende der letzten Eiszeit scheint demnach durch Methan aus Feuchtgebieten verstärkt worden zu sein.

Posted in: Atmosphäre, Klima
Permafrost in Aufruhr
Posted in: Atmosphäre, Klima, Land 30. März 2009 17:58 0 Kommentare Weiter lesen →

Permafrost in Aufruhr

Die Permafrostböden der Erde könnten stärker auf steigende Temperaturen reagieren als gemeinhin angenommen. Forscher aus Potsdam und Hamburg haben ermittelt, dass sich mit der Temperatur die Zusammensetzung der Mikroflora im Boden ändert – einschließlich der Produzenten des Treibhausgases Methan.

Posted in: Atmosphäre, Klima, Land