Posted in: Fischerei, Tierwelt 28. Juni 2010 16:27 Weiter lesen →

Parasiten: Durchblick geht ins Auge

Frontalaufnahme eines kleinen bräunlichen Fisches mit bulldoggenähnlichem Maul, großem Auge Fische zahlen einen hohen Preis für den ungetrübten Blick auf die Welt, haben kanadische Forscher entdeckt. Bedingt durch die schwache Immunreaktion im Auge, kann sich eine breite Palette parasitischer Wurmlarven in der Linse von Süßwasserfischen einnisten.

Ein Moderlieschen. Foto: Viridiflavus via Wikimedia.org (Creative Commons Attribution Share-Alike 3.0)

„Die Linse scheint die Achillesferse des Wirts zu sein“, erklärt Sean Locke von der Concordia University und vom kanadischen Umweltministerium in Montréal. „Eine Immunreaktion an diesem Ort würde den Fisch erblinden lassen, also hat die Evolution für immunologische Zurückhaltung gesorgt.“ In die Linse eindringende Larven müssten sich daher nicht um die Feinheiten des jeweiligen Abwehrsystems kümmern.

Locke und seine Kollegen hatten es auf eingekapselte Gabelschwanzlarven abgesehen, ein Stadium im Lebenszyklus von Saugwürmern. Ohne Hilfsmittel sind diese Metazerkarien bestenfalls als winzige Punkte zu erkennen, selbst mit dem Mikroskop lassen sich die verschiedenen Arten kaum unterscheiden. Die Forscher hielten sich daher an einen genetischen Fingerabdruck, nämlich an artspezifische Varianten eines Mitochondriengens in den Gewebeproben.

Wie die Gruppe im Fachblatt „Molecular Ecology“ berichtet, widerlegen ihre Resultate die Ansicht, dass Fische lediglich von einigen Generalisten unter den Saugwürmern befallen werden. In Muskeln, Kiemen und inneren Organen finden sich demnach vornehmlich Parasiten, die auf eng verwandte Fischarten spezialisiert sind. In der Augenlinse finden sich dagegen viele Generalisten, die zahlreiche Fischarten und sogar Frösche befallen.

Insgesamt hätten die DNA-Untersuchungen nicht weniger als 47 Arten von Saugwürmern offenbart, so Locke weiter. „Zu unserer Verblüffung fanden wir in einer Handvoll Fische aus dem Sankt-Lorenz-Strom vier Mal so viele Saugwurmarten wie bislang aus Fischen in ganz Kanada bekannt waren.“

Forschung: Sean A. Locke, J. Daniel McLaughlin und David H.Marcogliese, Department of Biology, Concordia University, und Aquatic Ecosystem Protection Research Division, Environment Canada, Montréal, Québec

Veröffentlichung Molecular Ecology, DOI 10.1111/j.1365-294X.2010.04713.x

WWW:
Department of Biology, Concordia University
St. Lawrence Centre, Environment Canada
Saugwürmer

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Bewegliche Ziele durch Sex
Parasiten: Ungeliebte Macht


Posted in: Fischerei, Tierwelt
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (5 Bewertungen, im Schnitt 4,80 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.