Posted in: Natur- und Umweltschutz, Tierwelt 22. April 2010 00:01 Weiter lesen →

123 neue Arten auf Borneo entdeckt

Foto zeigt hellgrünen, an den Flanken gelb-schwarz gesprenkelten Frosch mit Kulleraugen und halbdurchsichtigen Flughäuten zwischen Fingern und Zehen Die Entdeckung von 123 neuen Tier- und Pflanzenarten vermeldet die Naturschutzorganisation WWF. Unter den Neulingen, die in den Wäldern der südostasiatischen Insel Borneo leben, sind ein fliegender Frosch, der je nach Tageszeit die Farbe wechselt, und eine Schlange, die bei Gefahr errötet.

Der Flugfrosch Rhacophorus penanorum mal in Grün … Foto: Copyright Stefan Hertwig/WWF

Borneo ist gut doppelt so groß wie Deutschland, hat in den letzten Jahrzehnten jedoch fast die Hälfte seines einst flächendeckenden Waldes eingebüßt – und damit einen Hort der biologischen Vielfalt. „Wahrscheinlich warten noch Hunderte andere Arten darauf, das Licht der Forscherwelt zu entdecken, die nur leider vor ihrer Entdeckung durch den Menschen ausgerottet sein werden“, erklärt Markus Radday vom WWF Deutschland.

Die jetzt vorgestellten Spezies umfassen 67 Pflanzen, 17 Fische, fünf Frösche, drei Schlangen, zwei Echsen, einen Vogel und 29 Wirbellose. Dazu zählen der Mulu-Flugfrosch, der Flughäute zwischen Fingern und Zehen besitzt und kurze Gleitflüge von Baum zu Baum vollführen kann. Am Tag ist er braun gefärbt, in der Nacht dagegen hellgrün. Noch bunter treibt es die Kopstein-Bronzerückennatter: Ihre Flanken sind mit blau, grün und bräunlich schimmernden Schuppen gesprenkelt. Sieht sie sich bedroht, zeigt ihr Nacken ein flammendes Rot.

Der gleiche Frosch in Braun … und mal in Braun. Foto: Copyright Stefan Hertwig/WWF

Der angestammte Wald Borneos wird vor allem deshalb gerodet, um Plantagen für Ölpalmen und schnellwachsende Bäume für die Zellstoffproduktion anzulegen. Im Jahr 2007 hatten Brunei, Indonesien und Malaysia erklärt, diese Entwicklung eindämmen zu wollen. Eine von den drei Staaten unterzeichnete Deklaration ist die Grundlage für die Einrichtung eines Netzwerks aus Schutzzonen und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, das 220.000 Quadratkilometer und damit rund 30 Prozent der Inselfläche abdecken soll.

WWW:
WWF Deutschland
Borneo: Schwindende Vielfalt
Flying Frog

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Längstes Insekt vorgestellt
Forscher finden Frosch ohne Lunge
Neue Chamäleon-Schlange entdeckt

Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (10 Bewertungen, im Schnitt 5,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.