Posted in: Tierwelt 22. Mai 2009 14:00 Weiter lesen →

Guppys kontern Fressfeinde

Foto zeigt kleinen hellen Fisch mit dunklen Flecken an Flanken und SchwanzflosseGuppys können sich erstaunlich rasch an neue Umgebungsbedingungen anpassen. Das zeigt ein Experiment, das amerikanische und kanadische Forscher vor einigen Jahren auf Trinidad begonnen haben. In einen Flussabschnitt mit vielen Fressfeinden umgesetzt, änderten die Fische ihr Verhalten und steigerten so ihre Überlebenschancen.

Foto: Wibowo Djatmiko via Wikimedia.org (Creative Commons Attribution Share Alike 3.0)

„Diese Beobachtung bekräftigt die Ansicht, dass fortwährende Evolution angesichts des Klimawandels und anderer Umweltveränderungen von großer Bedeutung für das Schicksal einer Population ist“, erklärt Swanne Gordon von der University of California in Riverside.

Gordon und ihre Kollegen verfolgen den Werdegang zweier Populationen von Guppys (Poecilia reticulata) auf der Karibikinsel Trinidad. Die Tiere waren im Jahr 1996 in zwei Abschnitte eines bis dato guppyfreien Flusses umgesetzt worden. Lediglich in einem der beiden Flussabschnitte sehen sie sich mit Raubfischen konfrontiert, in dem anderen bleiben sie unbehelligt. Dieser Unterschied hat Spuren hinterlassen, berichtet die Forschergruppe im Fachblatt „American Naturalist“.

In dem Abschnitt mit Fressfeinden produzieren die Guppy-Weibchen pro Fortpflanzungszyklus besonders viele Eier. Eine derart hohe Investition in den jeweiligen Zyklus könnte von Vorteil sein, da die Tiere einem hohen Risiko ausgesetzt sind, den nächsten Zyklus nicht mehr zu erleben. Und auch die Jungfische sind nach kaum 30 Guppy-Generationen bemerkenswert gut an die Fressfeinde angepasst: Verglichen mit Altersgenossen aus dem ursprünglichen Fluss, weisen sie eine knapp 60 Prozent höhere Überlebenswahrscheinlichkeit auf.

Forschung: Swanne P. Gordon, David N. Reznick und Andrew P. Hendry, Department of Biology, University of California, Riverside, und Redpath Museum und Department of Biology, McGill University, Montréal, Québec; und andere

Veröffentlichung American Naturalist, Vol. 174, DOI 10.1086/599300

WWW:
Biology Department, UC Riverside
Hendry Lab, McGill University
Guppy
Evolution 101

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Gewaltsame Artbildung
Ameise lässt Echse beschleunigen

Posted in: Tierwelt
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (6 Bewertungen, im Schnitt 3,67 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.