Posted in: Atmosphäre, Klima 3. März 2009 14:00 Weiter lesen →

Eissee wird angezapft

Satellitenbild zeigt graue, unregelmäßig geformte Oberfläche mit zwei glatten, länglichen und etwas dunkleren BereichenBritische Wissenschaftler wollen einen antarktischen Eissee anbohren, der seit Zehntausenden von Jahren keinen direkten Kontakt mit der Umwelt hat. Die Mittel für das Vorhaben hat die zuständige Forschungsbehörde NERC bewilligt. Im Winter 2012/13 sollen die ersten Proben aus dem Lake Ellsworth entnommen werden.

Zwei subglaziale Seen, Lake Sovetskaya und 90° East Lake, aus dem Weltraum gesehen. Bild: NASA

Aus der Untersuchung von Seewasser und Sediment erhoffen sich die Forscher Erkenntnisse über die Entwicklung der Antarktis und die Variationen des irdischen Klimas. Martin Siegert von der Universität Edinburgh, der Leiter des Konsortiums, rechnet zudem mit biologischen Entdeckungen: „Dies ist ein dunkler, kalter Ort, der gleichsam versiegelt ist und wahrscheinlich einzigartige Lebensformen birgt“, so der Geowissenschaftler.

Lake Ellsworth liegt unter dem mächtigen westantarktischen Eispanzer und ist einer von rund 150 derzeit bekannten Eisseen. Die einzige Verbindung dieser Seen mit der Umwelt ist das Gletschereis, das langsam über sie hinweg fließt und dabei Material ein- bzw. fortträgt. Im Rahmen des Internationalen Polarjahres war Lake Ellsworth erst kürzlich mit Radar- und seismischen Wellen kartiert und vermessen worden.

Nun wollen Siegert und seine Kollegen von mehreren britischen Universitäten und Forschungszentren den 20 Quadratkilometer großen und 150 Meter tiefen See anzapfen. In den kommenden Jahren wollen sie die Ausrüstung entwickeln, um an einem der unwirtlichsten Orte der Erde mit heißem Wasser durch kilometerdickes Eis zu bohren, unter keimfreien Bedingungen Wasser und Sediment aus dem See zu entnehmen und schließlich ohne Kontamination in ein Labor mit dem nötigen Instrumentarium zu schaffen. „Wir stehen hier an den Grenzen der wissenschaftlichen Erkundung“, so David Blake vom British Antarctic Survey.

Forschung: Martin Siegert, School of Geosciences, University of Edinburgh; British Antarctic Survey, Cambridge; und andere

WWW:
National Environmental Research Council
The Exploration of Subglacial Lake Ellsworth
Subglacial Lake Vostok
Lake Vostok Water

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Laue Luft auf Grönland
Sturzbach unter antarktischem Eis
Antarktischer Eissee könnte übersprudeln

Posted in: Atmosphäre, Klima
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (1 Bewertungen, im Schnitt 4,00 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.