Posted in: Klima, Landwirtschaft 8. Oktober 2008 19:15 Weiter lesen →

Treibhäuser kühlen Almería

Weltraumaufnahme zeigt weiß \'gekachelte\' Ebene südlich eines dunklen Gebirges, unterhalb davon blaues Meer Einen Treibhauseffekt der etwas anderen Art glauben spanische Forscher ausgemacht zu haben. Ihren Untersuchungen zufolge, sind die Temperaturen in der Provinz Almería in den letzten Jahren gesunken, während sie im übrigen Spanien gestiegen sind. Den Grund vermuten die Forscher in den zahllosen Treibhäusern mit ihren hellen Dächern.

Der Treibhausanbau im Gebiet um Almería liefert Obst und Gemüse, wenn andernorts noch Winter herrscht. Bild: NASA-Johnson Space Center

Seit den 70er-Jahren ist allein in der Gegend um Almería eine Fläche von schätzungsweise 26.000 Hektar mit solchen Treibhäusern überzogen worden. Meist handelt es sich um mit Plastikfolie umhüllte Konstruktionen, die der Region den wenig schmeichelhaften Spitznamen „Costa Plastica“ eingehandelt haben.

Während die Treibhäuser mit ihren milden Innentemperaturen den Anbau tropischer Früchte und Gemüse ermöglichen, scheinen sie auf die Umgebung kühlend zu wirken, ermittelten Pablo Campra Madrid von der Universidad de Almería und seine Kollegen. Bei der Analyse von Wetterdaten fanden sie, dass die Durchschnittstemperaturen in der Region seit 1983 um etwa 0,3 Grad Celsius pro Jahrzehnt gesunken sind. Dem steht ein landesweiter Anstieg um 0,5 Grad pro Jahrzehnt gegenüber, berichten die Forscher im „Journal of Geophysical Research“.

Die Auswertung von Satellitendaten und die Resultate von Modellrechnungen bekräftigten die Vermutung, dass der Effekt zumindest teilweise auf die Umwandlung von Weideland in Treibhausfläche zurückgeht. Die meist weiß gefärbten Dächer der Treibhäuser reflektieren demnach so viel kurzwelliges Licht, dass die Sonne über einem Quadratmeter Anbaufläche rein rechnerisch 2-3 Prozent schwächer scheint als über einem Quadratmeter Weideland.

Forschung: Pablo Campra Madrid und Yolanda Canton, Escuela Politécnica Superior und Departamento de Edafología y Química Agrícola, Universidad de Almería; Monica Garcia, Estación Experimental de Zonas Áridas, CSIC, Almería; Alicia Palacios-Orueta, Escuala Técnica Superior de Ingenieros de Montes, Universidad Politecnica de Madrid

Veröffentlichung Journal of Geophysical Research, Vol. 113, D18109, DOI 10.1029/2008JD009912

WWW:
Homepage Pablo Campra, Universidad de Almería
El Ejido (Almería) – Treibhausanbau
Sonneneinstrahlung
Winter Growing Fields: Landscape and Estrangement

Posted in: Klima, Landwirtschaft
Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (5 Bewertungen, im Schnitt 2,40 von 5)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.