Luftverschmutzung kontra Blütenduft

Nahaufnahme einer metallisch schimmernden Biene auf einer violetten Blüte Ozon und andere Luftschadstoffe schädigen Organismen nicht nur direkt, sie stören auch die Wechselwirkung zwischen ihnen. Entsprechende Resultate präsentieren amerikanische Forscher im Fachblatt „Atmospheric Environment“. Die reaktionsfreudigen Verbindungen beschneiden die Duftspur, die Blüten für Bienen, Schmetterlinge und andere Bestäuber in der Luft legen.

Luftschadstoffe können das Zusammenkommen von Blüten und Bestäubern erschweren. Foto: Steve Werblow, Homestead magazine, USA

„Von Blüten produzierte Duftstoff-Moleküle kamen in einer wenig verschmutzten Umwelt, beispielsweise jener des 19. Jahrhunderts, wohl 1.000 bis 1.200 Meter weit“, schätzt Jose Fuentes von der University of Virginia. Im Umfeld der heutigen Städte dürften sie dagegen nur 200 bis 300 Meter in unveränderter Form schaffen, so der Forscher. Das Phänomen könnte Insekten und Blütenpflanzen das Leben gleichermaßen erschweren.

Blüten produzieren leicht flüchtige Kohlenwasserstoffe, die Bestäubern den Weg zu Pollen und Nektar weisen. Fuentes und seine Arbeitsgruppe untersuchten anhand von Rechenmodellen, wie verschiedene Duftstoffe von Luftströmungen verfrachtet werden und wie rasch sie währenddessen mit Verbindungen reagieren, die auf Verbrennungsprozesse in Kraftwerken und Motoren zurückgehen. Unter heutigen Bedingungen wird der Blütenduft demnach rasch so stark „verdünnt“, dass er von Insekten nicht mehr wahrgenommen werden kann.

Die Folgen könnten umso schwerwiegender sein, als Pflanzen in Städten oft auf kleine Flächen beschränkt seien, zwischen denen aufgrund der Bebauung keine Sichtverbindung bestehe, so Fuentes weiter. Sei unter solchen Bedingungen die Duftspur nur schwach ausgeprägt, könne ein Teufelskreis aus weniger Bestäubung und verhungernden Bestäubern in Gang kommen.

Forschung: Quinn S. McFrederick, James A. Kathilankal und Jose D. Fuentes, Department of Environmental Sciences, University of Virginia, Charlottesville

Veröffentlichung Atmospheric Environment, Vol. 42(10), pp 2336-48, DOI 10.1016/j.atmosenv.2007.12.033

WWW:
Homepage Jose Fuentes
Blumen – Warum sie duften und stinken

Lesen Sie dazu im Scienceticker:
Palmfarn sendet Bestäuber aus
Blume riecht wie schlechtes Bier

Möchten Sie den Beitrag bewerten?
SchlechtLangweiligGut zu wissenInteressantSpannend! (noch unbewertet)
Loading...

Drucken Drucken


Die Kommentare sind geschlossen.